Zurück zur Praxisübersicht

 Dr. Rudolf Mraz                                 

  Facharzt für Psychotherapeutische Medizin
  Psychotherapie   .     Naturheilverfahren                                   
 

 

 

      Privat:         geboren       6. März 1948
                       verheiratet     seit 1983
                                      Vater von drei Töchtern
                                      leidenschaftlicher Gärtner und Möbelbauer und seit 1999 auch Segler
                
                
        Beruflicher Werdegang:
             
               seit 1973      als Arzt approbiert

               seit 1980      Arzt für Naturheilverfahren

               1981 / 1989   Assistenzarzt bei Dr. Lechler in der Psychosomatischen Klinik Bad Herrenalb

               seit 1989      tätig als Team-Supervisor

               seit 1989      Zusatztitel Psychotherapie

               seit 1989      von der Kassenärztlichen Vereinigung zu folgenden Verfahren ermächtigt:
                              - Massnahmen der psychosomatischen Grundversorgung
                              - Tiefenpsychologisch fundierte Therapie: Einzel und Gruppe
                              - Verhaltenstherapie: Einzel und Gruppe
                              - Autogenes Training 

               1989 bis 1993   Chefarzt der Hochgrat-Klinik in Wolfsried

               seit 1991       Lehrtherapeut der International Society for the New Identity Process

               1992 / 1993    Präsident der Deutschen Gesellschaft für New Identity Process (DGNIP)

               seit 1993       Kassenärztliche Praxis für Psychotherapeutische Medizin 

               seit 1994       Facharzt für Psychotherapeutische Medizin

               seit 1994       Dozent und Supervisor an der Süddeutschen Akademie für Psychotherapie 

               seit 1997       Balint-Gruppenleiter 

               seit 1997       Ausbildungsberechtigung für "Psychosomatische Grundversorgung"

               seit 1997       Facharzt-Weiterbildungsberechtigung für Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie 

               seit 1998       zugelassen von der Kassenärztlichen Vereinigung für klassische Hypnose 

               seit 2002       Initiator Qualitätszirkel Hausärzte und Psychotherapeuten

               seit 2005       Supervisor des CIP (Centrum für Integrative Psychotherapie)

               seit 2006       zugelassen von der Kassenärztlichen Vereinigung für Psychoonkologie
              

 

  Vortragstätigkeit:

         seit 1986       ca 10 öffentliche Leitvorträge auf Deutschlandtreffen und Regionaltreffen der Selbsthilfegruppen der
                                Anonymen Alkoholiker
                                Anonymen Sexsüchtigen 
                                Emotion Ananymous 
                                Anonymen Spieler 
                                Overeaters Anonymous
          
         Seit 1989      ca 10 Radiointerviews zu den Themen: 
                                                        Spielsüchtiges Verhalten 
                                                        Arbeitssucht
                                                        Sexsüchtigem Verhalten 
          
         Seit 1989      ca 150 öffentliche Vorträge zu verschiedensten psychotherapeutischen und lebenshilflichen Themen

         1992         Tages-Seminar mit den Suchtbeauftragten-Lehrern des Landkreises Lindau.

         1992/93      in Zusammenarbeit mit dem Weiterbildungsbeauftragten des ärztlichen Arbeitskreises Kempten 4 Weiterbildungs-
                      abende mit unterschiedlichen Themen für die psychotherapeutische Arbeit niedergelassener Kollegen.
          
          seit 1994     Vorträge an Schulen bezüglich Suchtprophylaxe.
          
          seit 1991     4 Vorträge in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen (DAK Lindenberg, BEK Wangen, AOK Wangen) bezüglich
                     psychosomatischer Themen.
          
          seit 1993     Vortragsengagement an der Volkshochschule Wangen bezüglich Sucht und lebenshilflicher Themen.

          seit 1996     7 Vorträge in Kirchengemeinden zu lebenshilflichen Themen
          
 

 

  Veröffentlichungen:

         1994          Mitautor des Buches "So kann´s mit mir nicht weitergehen" / Kreuz-Verlag

         seit 1997       Autor von lebenshilflichen Tonträgern zu verschiedenen Themen

          2006          Wissenschaftliche Untersuchung über Familienaufstellungen “Nachgeprüft; Bei wem Familienaufstellungen helfen”

 

  Seminartätigkeit:
 

         seit 1993       über 100 Selbsterfahrungsseminare

         seit 1994       über 30 Weiterbildungsseminare für Ärzte und Psychologen

 

Zum Anfang dieser Seite

 

Zur Praxisübersicht